Spinnen

Spinnen

Der deutsche Name Hausspinne wird für verschiedene, in Gebäuden lebende Webspinnen-Arten verwendet, die teilweise sogar unterschiedlichen Familien angehören. In Europa sind mindestens 62 Arten heimisch. Die bekanntesten Vertreter der Gattung sind die auch in Häusern, Schuppen, Stallungen oder Scheunen lebenden Mauerwinkelspinnen (Tegenaria parietina) und Waldwinkelspinnen (Tegenaria silvestris). Weltweit umfasst die Gattung aktuell 115 Arten (Stand: April 2016).

Lebensweise:
Die Hausspinne ist eine der grössten einheimischen Spinnen. Wegen der starken Behaarung erinnert sie an Vogelspinnen.

Schäden/Erkrankungen:
Spinnweben können optisch störend sein. Spinnen haben Giftklauen, die Giftwirkung ist beim Menschen allerdings äusserst gering. Ihre abgebrochenen Haarspitzen können beim Menschen lokale Allergien auslösen.

Bekämpfung:
Aufenthaltsorte, Schlupfwinkel und Laufwege mit Neocid EXPERT Spinnen-Stopp aussprühen.

Prophylaxe:
Mit Neocid EXPERT Spinnen-Stopp eine unsichtbare Barriere auf Eingangsbereiche und Fensterrahmen sprühen.